bg technische-zeichnung grau

Unsere Welt dreht

sich bis zu 1 Million

mal in der Minute.

ATE trägt zu Renn­er­folg bei

Mit dabei in Le Mans: Nico Hülkenberg erster Platz, Daniel Bodenmiller (Projektbetreuung ATE), Wolfgang Merath (Geschäftsführung ATE), Stefan Heinz (Entwicklungsleitung ATE) und Brendon Hartley zweiter Platz (Foto: ATE)

Leutkirch - Die Leutkircher Firma ATE entwickelt und fertigt für das Porsche LMP1-Rennfahrzeug 919 Hybrid mehrere elektrische Antriebe. Formel 1 Fahrer Nico Hülkenberg mit seinen Fahrerkollegen Earl Bamber und Nick Tandy, schafften mit ihrem Sieg beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans das sensationelle Ergebnis gleich in der zweiten Saison nach dem Wiedereinstieg von Porsche, heißt es jetzt in einer Mitteilung. "Wir sind sehr stolz, dass wir mit unseren Hochleistungsantrieben Made in Leutkirch maßgeblich zum Erfolg von Porsche in Le Mans beitragen konnten", sagt ATE-Geschäftsführer Wolfgang Merath.

Mehrere Projekte im Rennsportbereich
Die mittelständische Firma ATE hat mehrere Projekte im Rennsportbereich, da genau dort das Verlangen nach Elektromotoren mit höchstem Wirkungsgrad und Leistungsdichte am Größten ist, heißt es weiter. ATE wurde im Jahr 2000 gegründet und beschäftigt inzwischen 80 Mitarbeiter. Neben dem Rennsport entwickeln und produzieren die Mitarbeiter von ATE kundenspezifische Motoren für die Werkzeugindustrie, Luftfahrt, Medizintechnik, Automobilindustrie, Wasserkraftwerke und hybride maritime Antriebe.

Quelle: Schwäbische Zeitung, 08.07.2015

Zurück